Obersontheim/Untersontheim Schüsse auf besetzten Bus, Pfarrhaus und mehr

Obersontheim/Untersontheim / pol 13.04.2018
Unbekannte haben auf einen mit Fahrgästen besetzten Omnibus in Ummenhofen und einige weitere Ziele geschossen.

Keiner der Mitfahrer in einem Omnibus wurde verletzt, als am Mittwoch um 14.40 Uhr in Untersontheim darauf geschossen wurde und die Fenster zersplitterten. Vermutlich dieselben Täter schossen um diese Zeit auch auf

  • einen Omnibus zwischen einer Molkerei und einem Kreisverkehr auf der L1060 und
  • zwei Bushaltestellen in Untersontheim, in der Gaildorfer Straße und in der Gartenstraße.

Die Polizei geht von einem Tatzusammenhang aus zu den Schüssen auf diese Objekte zwischen 23.30 Uhr am Mittwoch und Donnerstag um 7.30 Uhr:

  • ein Fenster im Erdgeschoss des Pfarramtes Untersontheim
  • die Scheiben zweier Transporter auf dem Abstellplatz einer Firma in der Stegwiesenstraße
  • ein Glaselement der Eingangstür derselben Firma
  • ein Fenster eines Wohngebäudes in der Roßhofstraße
  • ein Fenster eines Stallgebäudes in derselben Straße

Der Sachschaden an den beiden Omnibussen liegt bei etwa 3000 Euro. Der an den Gebäuden und Fahrzeugen, die in der Nacht anvisiert wurden, etwa 5000 Euro. Bei der Tatwaffe dürfe es sich nach den ersten Einschätzungen um ein Luftdruckgewehr handeln, teilt die Polizei mit.

Zeugenhinweise nimmt der Polizeiposten Bühlertann unter der Rufnummer 07973 / 5137 entgegen.