Auto prallt in Planke
Satteldorf.
Eine 22 Jahre alte Frau befuhr am Samstag gegen 19.50 Uhr in einem Ford Galaxy die A6 in Richtung Nürnberg. Kurz nach der Anschlussstelle Crailsheim geriet sie auf der linken Fahrspur wegen einer Schneewehe ins Schleudern und prallte in die Mittelschutzplanke. Von dort wurde ihr Auto abgewiesen und stieß in der Folge gegen die rechte Schutzplanke. An dem ordnungsgemäß mit Winterbereifung ausgerüsteten Ford entstand ein Schaden in Höhe von 3000 Euro. Die Reparaturkosten an den Schutzplanken schätzt die Polizei auf etwa 800 Euro.

Mercedes schleudert
Stimpfach.
Wegen Schneeglätte geschleudert: Am Samstag gegen 21.30 Uhr befuhr ein 18-Jähriger mit seinem Mercedes die Ortsdurchfahrt von Stimpfach in Richtung B290. Aufgrund von Schneeglätte geriet der Wagen ins Schleudern und kam nach rechts von der Fahrbahn ab und beschädigte einen Gartenzaun. Der Gesamtschaden wird mit 3750 Euro beziffert.

Vorfahrt missachtet
Crailsheim.
Beim Abbiegen von der Schillerstraße in die vorfahrtsberechtigte Blaufelder Straße übersah am Samstag um 11.30 Uhr ein 59-jähriger Nissan-Fahrer einen stadtauswärts fahrenden Nissan Micra. Durch den Aufprall kam der Micra nach rechts von der Fahrbahn ab und prallte gegen eine Grundstücksmauer. Die Fahrerin wurde leicht verletzt. Der Sachschaden an beiden Autos beläuft sich auf etwa 8000 Euro.

Unfall beim Abbiegen
Crailsheim.
Unfall auf der Abbiegespur: Ein 26-jähriger in einem Mazda fuhr am Freitag gegen 15.50 Uhr auf der Schönebürgstraße in Richtung Stadtmitte. Am Beginn der Abbiegespur zur Gartenstraße wechselte er auf diese, übersah allerdings einen 92-Jährigen in einem Mercedes, der sich verkehrswidrig über die Sperrfläche von hinten näherte. Es kam zur Kollision. Durch den Aufprall wurde der Mazda noch nach rechts auf einen wartenden VW gedrückt. Der Sachschaden beträgt etwa 10.000 Euro.

Pfefferspray-Attacke
Schwäbisch Gmünd.
Völlig unvermittelt sprühte nach Angaben der Polizei ein Mann einer 23-jährigen Fußgängerin Pfefferspray ins Gesicht. Die Frau war kurz nach 2.30 Uhr am Sonntagmorgen in der Bocksgasse auf dem Heimweg von der Arbeit in Richtung Marktplatz unterwegs. Bereits während des Pfefferspray-Angriffes griff der Täter nach der Handtasche der Frau und schlug auf sie ein. Die 23-Jährige wehrte sich heftig, trotzdem gelang es dem Räuber, ihr die Tasche zu entreißen. Der Mann flüchtete in Richtung Bocksgasse. Der Täter hat die Geschädigte offenbar auf ihrem Weg beobachtet und bis zum Marktplatz verfolgt. Die Frau erlitt leichte Verletzungen. In der Handtasche befanden sich der Ausweis, verschiedene Karten und Bargeld. Der flüchtige Täter war 18 bis 20 Jahre alt, hatte auffällig gezupfte Augenbrauen und trug eine schwarze Bomberjacke mit Kapuze. Er war mit einem Tuch vor dem Mund maskiert.