Eine ganze Reihe Sachbeschädigungen und Einbrüche scheinen auf das Konto von mindestens fünf Jugendlichen zu gehen. Das teilte die Polizei mit. Einige der Tatverdächtige sollen auch versucht haben, Zeugen zu beeinflussen, um nicht gefasst zu werden. Diese und teilweise auch deren Angehörige seien hierbei massiv bedroht worden.

In Mainhardt sollen die Übeltäterzwischen Anfang Juni und Ende August 2018 mehrmals gewaltsam in Schulgebäude eingestiegen sein und daraus Computerhardware und Wertgegenstände entwendet haben.

Zerstörung in Mainhardt Vandalen wüten an der Schule

Mainhardt

Die Clique soll dabei auch ordentlich gewütet und die Einrichtungen beschädigt haben. Zudem wurden auf Schulhöfen weitere Gebäudeteile und Einrichtungen zerstört. Ein geparktes Auto wurde zur Zielscheibe der Vandalen. Insgesamt entstand bei den Taten ein Schadensvolumen in Höhe von mindestens 13.000 Euro.

Zunächst vier Jugendliche im Alter zwischen 15 und 17 Jahren gerieten im Laufe der Ermittlungen ins Visier der Mainhardter Polizei. Die Staatsanwaltschaft erwirkte gegen diese in der Folge Durchsuchungsbeschlüsse. Bei der Durchsuchung wurden weitere Beweismittel sichergestellt. Inzwischen besteht der Verdacht, dass noch weitere Jugendliche zumindest teilweise an den Taten beteiligt waren.

Die Ermittlungen dauern an.

Das könnte dich auch interessieren:
Handwerk in Schwäbisch Hall Altes Holz fürs neue Globe

Schwäbisch Hall