Unfall Frau stirbt beim Versuch, ihre Hunde zu retten

SWP 11.12.2013
Dass eine Frau auf einem Feldweg entlang der L1127 mit ihren beiden Hunden Gassi ging, wurde ihr zum Verhängnis.
Eine 49jährige Fußgängerin ging auf einem Feldweg parallel zur L 1127 mit ihren beiden Hunden Gassi, als sich einer der Hunde aus dem Halsband befreite und auf die L 1127 lief. Dieser Hund wurde von einem 47-jährigen Mercedes-Fahrer erfasst, der vom Kreisel Weiler zum Stein in Richtung Affalterbach fuhr, Der zweite Hund rannte nun ebenfalls unvermittelt los. Die Hundehalterin wollte nun ihren zweiten, noch angeleinten, Hund zurückhalten und betrat ohne auf den Verkehr zu achten die Fahrbahn der L 1127. Dort wurde sie von einer 48-jährigen VW-Fahrerin überfahren. Trotz sofort eingeleiteter Erste-Hilfe-Maßnahmen verstarb die Hundehalterin noch an der Unfallstelle. Auch die beiden Hunde überlebten die Unfälle nicht. Die beiden Autofahrer standen unter Schock und mussten in umliegende Krankenhäuser eingeliefert werden. Die L 1127 war zur Unfallaufnahme für circa drei Stunden voll gesperrt. An den beiden Fahrzeugen entstand Schaden in Höhe von etwa 20.000 Euro. Der VW musste abgeschleppt werden. Vor Ort waren zwei Rettungswagen, ein Notarzt sowie die Feuerwehr Weiler zum Stein zum Ausleuchten der Unfallstelle mit drei Fahrzeugen und 15 Mann im Einsatz.