Noch an der Unfallstelle starb am Mittwochmorgen eine 45-Jährige. Das teilte die Polizei mit. Nach dem derzeitigen Stand der Ermittlungen fuhr die Frau kurz nach 6.30 Uhr mit ihrem Mercedes auf den Bahnübergang neben der B293, zwischen Leingarten und Heilbronn. Ihr Wagen blieb aus unbekannten Gründen auf den Schienen stehen, weshalb die Frau diesen weiterschieben wollte. Der Fahrer einer aus Richtung Karlsruhe nahenden S-Bahn konnte den Zug nicht mehr rechtzeitig anhalten, so dass der Triebwagen gegen den PKW prallte und diesen quer vor sich etwa 30 Meter weiter schob.

Fahrgäste bleiben unverletzt

Aufgrund der unklaren Unfallursache wurde ein Sachverständiger mit der Untersuchung beauftragt. Deshalb bleibt die Strecke zwischen Leingarten und Heilbronn bis auf weiteres gesperrt.

Im Einsatz waren neben der Polizei auch der Rettungsdienst, die Feuerwehr Heilbronn, eine Notfallseelsorgerin und ein Notfallmanager der AVG. In der S-Bahn saßen 66 Fahrgäste, bei denen es sich um Berufspendler handelt. Sie konnten in von der Stadt Heilbronn organisierte Busse umsteigen und ihre Fahrt so fortsetzen. Verletzt wurde kein Fahrgast.