Bildergalerie Flugzeugunglück: THW sichert Unfallstelle

19 Helfer vom THW ermöglichten nach dem Flugzeugunglück durch ihren Einsatz eine reibungslose Ermittlungsarbeit.
© Foto: THW/Thomas Müller
19 Helfer vom THW ermöglichten nach dem Flugzeugunglück durch ihren Einsatz eine reibungslose Ermittlungsarbeit.
© Foto: THW/Thomas Müller
19 Helfer vom THW ermöglichten nach dem Flugzeugunglück durch ihren Einsatz eine reibungslose Ermittlungsarbeit.
© Foto: THW/Thomas Müller
19 Helfer vom THW ermöglichten nach dem Flugzeugunglück durch ihren Einsatz eine reibungslose Ermittlungsarbeit.
© Foto: THW/Thomas Müller
19 Helfer vom THW ermöglichten nach dem Flugzeugunglück durch ihren Einsatz eine reibungslose Ermittlungsarbeit.
© Foto: THW/Thomas Müller
19 Helfer vom THW ermöglichten nach dem Flugzeugunglück durch ihren Einsatz eine reibungslose Ermittlungsarbeit.
© Foto: THW/Thomas Müller
19 Helfer vom THW ermöglichten nach dem Flugzeugunglück durch ihren Einsatz eine reibungslose Ermittlungsarbeit.
© Foto: THW/Thomas Müller
19 Helfer vom THW ermöglichten nach dem Flugzeugunglück durch ihren Einsatz eine reibungslose Ermittlungsarbeit.
© Foto: THW/Thomas Müller
19 Helfer vom THW ermöglichten nach dem Flugzeugunglück durch ihren Einsatz eine reibungslose Ermittlungsarbeit.
© Foto: THW/Thomas Müller
19 Helfer vom THW ermöglichten nach dem Flugzeugunglück durch ihren Einsatz eine reibungslose Ermittlungsarbeit.
© Foto: THW/Thomas Müller
19 Helfer vom THW ermöglichten nach dem Flugzeugunglück durch ihren Einsatz eine reibungslose Ermittlungsarbeit.
© Foto: THW/Thomas Müller
19 Helfer vom THW ermöglichten nach dem Flugzeugunglück durch ihren Einsatz eine reibungslose Ermittlungsarbeit.
© Foto: THW/Thomas Müller
19 Helfer vom THW ermöglichten nach dem Flugzeugunglück durch ihren Einsatz eine reibungslose Ermittlungsarbeit.
© Foto: THW/Thomas Müller
19 Helfer vom THW ermöglichten nach dem Flugzeugunglück durch ihren Einsatz eine reibungslose Ermittlungsarbeit.
© Foto: THW/Thomas Müller
Schwäbisch Hall / 18. April 2018, 12:03 Uhr

Am Sonntag wurde das Technische Hilfswerk (THW) Schwäbisch Hall um 18.01 Uhr alarmiert, um die bis in die Nacht reichende Untersuchung des Flugzeugunfallstelle in Tüngental abzusichern. Schnell rückten die Helfer unter Einsatzleiter Raphael Noe mit Lichtmastanhänger am Zugfahrzeug ab.

Neben der Beleuchtung hoben sie während der Suche nach dem zweiten Raktentreibsatz des Rettungsfallschirmes auch ein großes Trümmerteil mit der Seilwinde an. Da eine Entschärfung bei dem vorgefundenen Zündsatz nicht mehr möglich war, wurde das Fundstück gegen 0.30 Uhr vor Ort kontrolliert gesprengt.

Insgesamt waren 19 Helfer, zwei Gerätekraftwagen, ein Beleuchtungsanhänger, ein Lichtmastanhänger sowie zwei Mannschaftstransporter im Einsatz.

Schwäbisch Hall

THW leuchtet Flugunglücksstelle aus

Beim Flugzeugunfall am Sonntag wird das Technische Hilfswerk (THW) Schwäbisch Hall alarmiert. Die Freiwilligen beleuchten den Unglücksort.