Hüttlingen Flüchtiger springt mit Bauchklatscher in den Kocher

Hüttlingen / pol 03.08.2018
Um einer Polizeikontrolle zu entgehen, hat ein 61-Jähriger im Ostalbkreis eine kuriose Flucht zu Fuß unternommen.

Wie die Polizei mitteilt, war der 61-Jährige am Donnerstag gegen 16 Uhr mit seinem Ford auf der B19 auf Höhe der Straubenmühle in Hüttlingen im Ostalbkreis unterwegs, als die Polizei ihn wegen überhöhter Geschwindigkeit anhalten wollte. Der Mann reagierte, indem er abbog, sein Auto anhielt und zu Fuß wegrannte. Auf seiner Flucht sprang er mit einem Bauchklatscher ( Anmerkung der Polizei: „schwäbisch auch "Bauchpflatscher"“) in den Kocher und durchquerte diesen. Da dieser jedoch aufgrund der trockenen Hitze nicht sonderlich tief war, zog der Mann sich dabei leichte Schürfverletzungen zu - sein Smartphone überlebte zudem die Abkühlung nicht. All die Müh war aber vergebens: Statt sich ebenfalls nass zu machen, wählten die Polizisten den komfortableren Weg über eine Brücke und stellten den Flüchtigen nach wenigen hundert Metern.

Als Grund für seine Flucht nannte er sein schlechtes Gewissen - er hatte Alkohol getrunken. Diesbezüglich hatte er Glück im Unglück: sein Alkoholpegel befand sich noch im zulässigen Bereich. Nichtsdestotrotz kommen auf den 61-Jährigen nun ein Bußgeld von 120 Euro und ein Punkt im Verkehrszentralregister für das zu schnelle Fahren zu. Er war statt den erlaubten 60 mit 96 Stundenkilometern unterwegs gewesen.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel