Mehrere Menschen hat ein 33-Jähriger am Montagabend und in der Nacht belästigt. Das teilte die Polizei mit. Das tat er sowohl am Bahnhof Hessental, als auch in einem Krankenhaus, in das er nach einer Betäubung eingeliefert wurde.

Als erstes meldete eine Zeugin gegen 19.40 Uhr, dass ihr der Mann folge, nachdem sie aus einem Zug am Bahnhof Hessental ausgestiegen war. Demnach sei er ihr mit entblößtem Geschlechtsteil bis zu ihrem Auto gefolgt. Die Frau konnte verhindern, dass der Mann zu ihr ins Auto steigt. Daraufhin trat dieser erbost gegen den Wagen. Wenig später wurde gemeldet, dass der Mann nun über die Gleise laufe. Eine Streife überprüfte die Gleisanlagen am Bahnhof Hessental, konnte jedoch nichts feststellen.

Mann streitet mit eigener Mutter

Kurze Zeit später meldeten Passanten den Beamten, dass der Herr vor dem Haupteingang des Bahnhofs stand und sich dort mit seiner Mutter stritt. Als die Polizisten ihn ansprachen, reagierte er aggressiv und beleidigte sie. Er machte einen verwirrten Eindruck und verhielt sich, als würde er unter dem Einfluss von Drogen stehen.

Arzt stellt den 33-Jährigen ruhig

Aufgrund seines Verhaltens wurde er in Gewahrsam genommen. Gegen die Maßnahme protestierte der 33-Jährige lauthals, beleidigte die Polizisten und bedrohte sie. Er bespuckte die dazugekommenen Rettungskräfte, sowie die Polizisten. Weiter berichtet die Polizei, dass er gefährlich für sich und andere gewesen sei. Deswegen wurde der Mann von einem Arzt sediert und ins Krankenhaus gebracht.

Im Krankenhaus schreit und bedroht er weiter

Gegen 3 Uhr am Dienstag meldeten sich die Klinikmitarbeiter, dass der Mann nun wach sei und erneut lauthals im Krankenhaus herumschreie und dabei die dortigen Mitarbeiter beleidige und bedrohe. Aus diesem Grund nahmen Polizisten den 33-Jährigen erneut in Gewahrsam. Dafür wurde er fixiert und in die Gewahrsamszelle des Polizeireviers Schwäbisch Hall verlegt – dabei schrie und beleidigte er weiter. Im Laufe des Dienstagvormittags kam der Mann dann in eine Fachklinik. Ihm droht nun ein Strafverfahren.

Das könnte dich auch interessieren:

Stuttgart/Gaildorf/Schwäbisch Hall

Kreis Hall/Tübingen