Schwäbisch Hall Einbruch in alten Stadtbahnhof

THUMILAN SELVAKUMARAN 10.01.2014
Unbekannte sind zwischen Mittwoch und Freitag in das ehemalige Bahnhofsgebäude in Hall eingedrungen. Es gab keinen Schaden an den Kunstwerken.
Scherben liegen am Bahnsteig, ein großes Loch klafft im Fenster zu den Räumen der ehemaligen Gaststätte im Haller Bahnhofsgebäude. Kriminalhauptkommissar Werner Lechner fotografiert Spuren, markiert sie mit Nummern. Nebenan packt Kollege Peter Wirnsberger den Koffer der Ermittler – sie beide gehören zu der neuen Abteilung Zentrale Kriminaltechnik der Polizei, die sich seit der Reform von Hall aus unter anderem um Spurensicherungen kümmert

Ein oder mehrere Unbekannte sind zwischen Mittwochabend und Freitagmorgen in das Gebäude eingedrungen. Das Motiv ist unklar, gestohlen wurde nichts. Von einem Kunstwerk wurden zwar ein alter Plattenspieler sowie Puppen und ein Motorrad entnommen, die Beute lag aber in einer Tüte am Bahnsteig. „Lediglich das kaputte Fenster sorgt für einen Sachschaden von 200 Euro“, so Polizeisprecher Holger Bienert. Die Beamten sichern dennoch Spuren, unter anderem ein Schuhabdruck

Künstler Hans Graef darf am Mittag sein Werk „Bluetown-Consumcity“ wieder zusammenbauen, für den 65-Jährigen die „Partnerstadt für das Kocherquartier“, ein Sammelsurium aus Konsumgütern

Zu seiner Kunstaktion „Leben im Bahnhof“ gehört, dass zwischen 17 und 24 Uhr sowie 6 und 9 Uhr das Gebäude von innen beleuchtet wird und Musik des Radio „StHörfunks“ läuft. Das Abspielgerät lag ausgesteckt in der Ecke. Offenbar fühlten sich die Täter von der Musik gestört.