Einen Drogendealer aus Mainhardt und seinen vermeintlichen Lieferanten aus Plüderhausen hat die Polizei in Plüderhausen festgenommen. Das teilte die Behörde mit. Insgesamt wurden bei den beiden mehr als vier Kilogramm Marihuana gefunden. Bei dem mutmaßlichen Lieferanten haben die Ermittler außerdem 11.000 Euro sichergestellt, die sie in Verbindung mit Drogengeschäften bringen.

Die Beamten hatten den Dealer auf frischer Tat ertappt. Der 49-Jährige aus Mainhardt war ins Visier der Rauschgiftermittlungsgruppe Crailsheim geraten, die für den gesamten Landkreis Schwäbisch Hall zuständig ist.

Hinweise auf Lieferanten: Drei Kilo und 11.000 Euro in Wohnung gefunden

Nachdem sich die Hinweise konkretisierten, konnte er am Donnerstag nach einem Drogengeschäft am Bahnhof in Plüderhausen festgenommen werden. In diesem Zusammenhang wurde der mutmaßliche Drogenlieferant identifiziert. Wie die Polizei auf diesen 35-Jährigen aufmerksam wurde, teilte ein Sprecher des Polizeipräsidiums Aalen nicht mit.

Die Ermittler durchsuchten unmittelbar danach die Wohnung des Lieferanten in Plüderhausen. Dort beschlagnahmten sie mehr als drei Kilogramm Marihuana und über 11.000 Euro mutmaßliches Drogengeld.

Lieferant im Knast, Dealer auf freiem Fuß

Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Stuttgart wurde der 35-jährige Tatverdächtige aus Plüderhausen am Freitag einem Haftrichter vorgeführt. Dieser erließ wegen Rauschgifthandel in nicht geringen Mengen einen Haftbefehl – das sind bei Marihuana mehr als 60 Gramm. Der 35-Jährige wurde in eine Justizvollzugsanstalt eingeliefert.

Der 49-jährige Tatverdächtige Dealer aus Mainhardt wurde nach den polizeilichen Ermittlungen wieder auf freien Fuß gesetzt. Die weiterführenden Ermittlungen dauern an.

Das könnte dich auch interessieren: