Bei Versuchen, einen Brand in seiner Garage zu löschen, ist ein Braunsbacher offenbar schwer verletzt worden. Das Feuer sei ausgebrochen, während er in der Garage gearbeitet habe. Das sagte Thomas Krauß vom Polizeipräsidium Aalen auf Nachfrage unserer Redaktion.
Das Feuer ist am Samstagmorgen in der Leonhardt-Prosi-Straße ausgebrochen. Um kurz nach 11 Uhr war der Einsatz schon beendet. Der schwer Verletzte habe eine Rauchgasvergiftung und Verbrennungen an Händen und Füßen erlitten. Er schwebe jedoch nicht in Lebensgefahr.
Nach einer anfänglichen Meldung der Polizei sei das Feuer auch auf ein Wohnhaus übergesprungen. Doch das ist offenbar verhindert worden. Der Sachschaden beträgt laut einer Schätzung der Polizei etwa 20.000 Euro. Mehr dazu demnächst.