Schlüssel verloren Betrunkener bricht bei sich zu Hause ein

Schwäbisch Hall / pol 08.10.2018

Der blutige Pfad führte die Polizei von der Haustüre zum Einbrecher. Der lag in seinem eigenen Bett in dem Mehrfamilienhaus. Das teilte die Polizei mit.

Am Samstagmorgen sei der Betrunkene nach einer „Zechtour“ nach Hause gegangen, wie die Polizei schreibt. Dabei hat der 19-Jährige offenbar seinen Haus- und Wohnungsschlüssel verloren.

Am Haus angekommen, zertrümmerte er zunächst eine Glasscheibe der Eingangstür eines Mehrfamilienhauses im Steinbeisweg, um sich Zutritt zum Haus zu verschaffen. Dabei verletzte er sich offenbar so, dass er angefangen hat zu bluten – und hinterließ eine Blutspur im Haus. Anschließend zerstörte er die Tür zu seinem Appartement und legte sich hin. Von der eintreffenden Polizeistreife konnte der betrunkene Mann schlafend angetroffen werden.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel