Wie die Polizei mitteilt, wurde gegen 9.25 Uhr zunächst ein Zimmerbrand gemeldet, woraufhin die Feuerwehr und der Rettungsdienst umgehend zum Brandort in der Sulzbacher Straße in Backnang ausrückten. Noch vor ihrem Eintreffen konnten eine Bewohnerin und drei Kinder das betroffene Wohn- und Geschäftshaus unverletzt verlassen.

Die Feuerwehr konnte die Flammen, die mittlerweile zu einem Dachstuhlbrand geworden waren, zunächst nur von außen bekämpfen. Um Glutnester zu löschen, wurde das Dach danach von außen geöffnet, Lösch- und Atemschutztrupps betraten das Gebäude. Nach einigen Stunden war der Brand gelöscht.

Atemschutztrupp aus Schwäbisch Hall hilft mit

Während des Einsatzes wurde die umliegende Straße gesperrt, was zu Verkehrsbehinderungen in der Innenstadt führte. Die Feuerwehr Backnang hat das Feuer mit insgesamt elf Fahrzeugen und 80 Einsatzkräften gelöscht. Sie wurde von Wehrleuten aus Schwäbisch Hall unterstützt, die einen Gerätewagen-Atemschutz einsetzten.

Wohnhaus kann nicht mehr betreten werden

Die Kriminalpolizei Waiblingen hat die Brandermittlungen übernommen. Da das Brandobjekt derzeit aus Sicherheitsgründen nicht betreten werden kann, wurde es vorläufig beschlagnahmt, die Spurensicherung kann erst später erfolgen.

Ersten Erkenntnissen zufolge dürfte der Brand in einem Zimmer im zweiten Obergeschoss ausgebrochen sein. Er zerstörte das zweite Obergeschoss sowie die Bühne völlig. Die darunterliegenden Stockwerke wurden wahrscheinlich durch das Löschwasser massiv beschädigt. Ein Sachverständiger muss noch das genaue Schadensausmaß bewerten. Niemand wurde verletzt. Die Ermittlungen dauern an.