Bis zu 18 Kilometer Stau waren die Folge eines Auffahrunfalls am Montag kurz nach 15 Uhr auf der A6 in Fahrtrichtung Heilbronn. Das teilte die Polizei mit Aufgrund stockenden Verkehrs musste ein auf dem rechten Fahrstreifen fahrender 37-Jähriger seinen Lastwagen abbremsen. Ein nachfolgender 33-Jähriger konnte seinen Truck nicht mehr rechtzeitig abbremsen.

Teile fallen auf Auto

Trotz eines Ausweichversuches nach links, fuhr er auf den Sattelauflieger auf. Bei dem Zusammenstoß lösten sich Teile am hinteren Lkw, die auf die linke Fahrbahn fielen und dabei den Wagen einer 54-Jährigen trafen. Durch den Unfall waren beide Fahrstreifen blockiert. Der Verkehr wurde über den Standstreifen an der Unfallstelle vorbei geleitet, wie die Polizei auf Nachfrage von swp.de mitteilte. Sowohl der hintere Lkw, wie das Auto waren nach dem Unfall nicht mehr fahrbereit. Beide Fahrzeuge mussten abgeschleppt werden. Der Verkehr wurde über den Standstreifen geleitet. Insgesamt entstand bei der Kollision ein Sachschaden von etwa 26.000 Euro.