Am Dienstag um kurz vor 10.45 Uhr ereignete sich ein schwerer Verkehrsunfall, bei dem eine Person tödlich verletzt wurde. Das teilte die Polizei mit. Der Verkehr auf der A6 in Fahrtrichtung Heilbronn, zwischen den Anschlussstellen Kirchberg und Ilshofen-Wolpertshausen, kam ins Stocken, da auf der Autobahn mehrere Reifenteile verstreut lagen.

Ein 56-jähriger Sattelzugfahrer musste daraufhin seinen Zug bis zum Stillstand abbremsen. Ein nachfolgender Fahrer eines Kleinlasters übersah ihn und prallte ungebremst auf den Auflieger des stehenden Sattelzuges. Der bislang unbekannte Fahrer des kleinen Lastwagens wurde bei diesem Unfall tödlich verletzt. Es entstand ein Sachschaden in Höhe von etwa 70.000 Euro.

Weiterer Unfall ohne Verletzte im Stau

Im Staubereich ereignete sich gegen 11.20 Uhr ein Folgeunfall: Ein Mercedes wurde durch einen Sattelzug, der von der rechten auf die linke Fahrspur wechseln wollte, in die Mittelleitplanke gedrückt. Sowohl der 58-jährige Sattelzug-fahrer, als auch die 72-jährige Mercedes-Fahrerin blieben dabei unverletzt. Der Schaden bei diesem Unfall wird auf 6200 Euro geschätzt.

Autobahn war bis etwa 13.45 Uhr gesperrt

Um die Unfallstelle zu räumen, war die Autobahn etwa drei Stunden gesperrt. Der Verkehr wird an der Anschlussstelle Kirchberg ausgeleitet. Gegen 13.45 Uhr wurde die Fahrbahn wieder frei gegeben.

Das könnte dich auch interessieren:

Crailsheim