Feuerwehr Wasser wohin man schaut in der Stadt

Wasser wohin man schaut in der Stadt.
Wasser wohin man schaut in der Stadt. © Foto: Privat
Reutlingen / swp 12.06.2018

Am Sonntag wurde die Reutlinger Feuerwehr erneut nach einem Starkregen gefordert. Gegen 17.30 Uhr zog eine Gewitterfront über das Stadtgebiet. In der Folge liefen bei der Leitstelle für Feuerwehr und Rettungsdienst eine Vielzahl von Einsatzmeldungen ein. In kürzester Zeit standen Straßen unter Wasser und liefen Kellergeschosse voll.

Zu einem Blitzeinschlag im Dachgeschoss eines Wohngebäudes rückte der Löschzug der Berufsfeuerwehr und die Abteilung Freiwillige Feuerwehr Sondelfingen aus. In der Johannes-Eisenlohr-Straße und beim Burger-King in der Karlstraße wurde die Feuerwehr zu ausgelösten Rauchwarnmeldern alarmiert.

In der Bahnhofstraße stellten Anwohner, wie berichtet, Gasgeruch fest, nachdem Wasser in eine Baugrube eingedrungen war.

In der Emil-Adolff-Straße/Bantlinstraße und Schieferstraße wurden durch den Wasserdruck im Kanal ein Dutzend Schachtdeckel ausgehoben. Die Fahrbahn in der Rommelsbacher Straße beim Audi-Zentrum und auf der B 28 Höhe Gaskessel war rund 30 Zentimeter hoch überflutet.

In der Innenstadt und in den Stadtbezirken Betzingen, Sondelfingen und Orschel-Hagen kam es an 40 Einsatzstellen zu Wassereintritt in Gebäude. Kellerräume und Tiefgaragen wurden 20 bis 30 Zentimeter hoch überflutet.

Die Pegelstände entlang der Echaz wurden durch Erkunder überwacht, nachdem die Echaz zeitweise erheblich angeschwollen war. Ebenso wurde vor Ort die Wasserstände an Brücken kontrolliert. Nachdem die Wasserstände schnell wieder fallend waren, mussten keine weiteren Maßnahmen getroffen werden.

In der Lembergstraße in Sondelfingen wurde an einem Wohngebäude aufgrund des Wasserdrucks die Bodenplatte 20 bis 30 Zentimeter angehoben. Nachdem die Gebäudewände erhebliche Risse aufwiesen, wurde das Gebäude nach Begutachtung des Fachberaters Bau der Feuerwehr gesperrt. Die Bewohner kamen bei Verwandten unter.

Die Reutlinger Feuerwehr war mit den Abteilungen Freiwillige Feuerwehr Stadtmitte, Betzingen, Ohmenhausen, Sondelfingen, Rommelsbach, Mittelstadt, Oferdingen, Gönningen, Altenburg, Reicheneck und der Berufsfeuerwehr mit 26 Fahrzeugen und rund 184 Einsatzkräfte eingesetzt.

Um 19.38 Uhr ging abermals eine unklare Brandmeldung vom Gebäude Hohenschildstraße 10 ein. Dort schmorte nach dem Blitzeinschlag im Nachbargebäude ebenfalls ein Netzteil.

Themen in diesem Artikel
Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel