Reutlingen / swp  Uhr

Zwei Beamte des Polizeireviers Reutlingen sind am Montagvormittag bei Widerstandshandlungen eines 32-Jährigen leicht verletzt worden. Der kongolesische Staatsangehörige sprach gegen 10.20 Uhr beim Ausländeramt der Stadt Reutlingen am Oskar-Kalbfell-Platz vor, um sich nach seinem Aufenthaltsstatus zu erkundigen. Dabei stellte sich heraus, dass der Mann aufgrund der anstehenden Abschiebung zur Festnahme ausgeschrieben war. Nach der Verständigung der Polizei durch die Behörde verließ der 32-Jährige das Gebäude und flüchtete beim Erkennen eines Streifenwagens zu Fuß. Nach kurzer Verfolgung konnte er gestellt werden. Der Mann leistete den polizeilichen Anweisungen jedoch keine Folge und war nicht gewillt, zu kooperieren. Nur durch den erheblichen Kraftaufwand von mehreren Polizeibeamten gelang es schließlich, den 32-Jährigen zu überwältigen und ihm Handschließen anzulegen. Bei den Widerstandshandlungen zog sich auch der Festgenommene leichte Verletzungen zu, die ambulant in einem Krankenhaus behandelt wurden. Die verletzten Beamten konnten ihren Dienst fortsetzen.