Am Samstag war eine 24-Jährige Opel-Fahrerin gegen 15.30 Uhr auf der Bundesstraße 464 von Reutlingen in Richtung Holzgerlingen unterwegs. Aus noch ungeklärter Ursache kam ihr Fahrzeug nach rechts von der Fahrbahn ab. Die Opel-Fahrerin lenkte gegen, geriet dabei ins Schleudern, drehte sich und prallte in der Folge in die Seite eines entgegenkommenden VW-Caddy, in dem ein 50-Jähriger unterwegs war.

Beide Fahrer im Krankenhaus

Durch die Wucht der Kollision wurde der VW-Caddy abgewiesen und kam nach rechts von der Fahrbahn in den Grünbereich ab. Beide Fahrer wurden schwer verletzt und mussten vom Rettungsdienst erstversorgt und im Anschluss in ein umliegendes Krankenhaus transportiert werden. Für die Dauer der Verkehrsunfallaufnahme sowie die Bergung der Fahrzeuge musste die Strecke sowohl zwischen 16.58 Uhr und 18.07 Uhr als auch zwischen 18.30 Uhr und 19.00 Uhr voll gesperrt werden. Außerhalb der Vollsperrung wurde der Durchgangsverkehr einspurig an der Unfallstelle vorbei geleitet.

Viele Einsatzkräfte

Beide Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. An den Fahrzeugen entstand Totalschaden in Höhe von 15.000 Euro. Der Rettungsdienst war mit zwei Rettungsfahrzeugen, einem Notarzteinsatzfahrzeug und einem Helfer-vor-Ort im Einsatz. Das Polizeipräsidium Ludwigsburg hatte drei Streifenbesatzungen eingesetzt.

Das könnte dich auch interessieren:

Leinfelden-Echterdingen