Ein unachtsamer Fahrstreifenwechsel ist die Ursache für einen schadensträchtigen Verkehrsunfall, den ein 59-Jähriger am frühen Donnerstagabend auf der B 312 an der Abzweigung Steinmauer verursacht hat. Der Mann war gegen 17.45 Uhr mit seinem Smart auf dem rechten Fahrstreifen der Bundesstraße in Richtung Ursulabergtunnel unterwegs. Kurz vor der Abzweigung zur Straße Steinmauer wollte er vom rechten Fahrstreifen nach links, auf die Linksabbiegespur wechseln. Dabei übersah er eine dort mit ihrem Fiat 500 fahrende 25-Jährige. Bei der nachfolgenden Kollision wurde der Fiat nach links abgewiesen und prallte seitlich gegen einen entgegenkommenden VW Crafter eines 57-Jährigen. Durch den seitlichen Aufprall geriet der VW nach rechts auf den Seitenstreifen und rutschte in den Straßengraben, wo er auf der Seite zum Liegen kam. Während der Unfallverursacher unverletzt blieb und für den VW-Fahrer eine ärztliche Behandlung vor Ort nicht notwendig war, musste die Fiat-Fahrerin vom Rettungsdienst zur Untersuchung und ambulanten Behandlung ins Krankenhaus gebracht werden. Der Fiat und der VW waren nach dem Unfall so schwer beschädigt, dass sie abgeschleppt werden mussten. Der entstandene Sachschaden wird auf insgesamt knapp 52.000 Euro geschätzt. Da das Ausmaß des Unfalls zunächst unklar war, war auch die Feuerwehr mit zahlreichen Kräften im Einsatz. Für die Dauer der Rettungs- und Bergungsmaßnahmen musste die Bundesstraße mehrmals komplett für den Verkehr gesperrt werden, was zu Verkehrsbehinderungen führte.

Das könnte dich auch interessieren: