Nicht angepasste Geschwindigkeit und abgefahrene Reifen sind die Ursachen für einen schadensträchtigen Verkehrsunfall, der sich am Freitagnachmittag auf der B 27 auf Höhe Rübgarten ereignet hat. Den bisherigen Ermittlungen der Verkehrspolizei zufolge war ein 22-Jähriger kurz nach 14 Uhr mit seinem hochmotorisierten Audi S5 auf der Bundesstraße in Richtung Tübingen unterwegs. Ausgangs einer leichten Rechtskurve kam er ohne Beteiligung anderer Verkehrsteilnehmer wegen seiner nicht angepasster Geschwindigkeit und deutlich unter der zulässigen Grenze abgefahrenen Reifen auf der regennassen Fahrbahn zunächst nach rechts von der Fahrbahn ab.
In der angrenzenden Böschung überschlug sich der Audi mehrfach, bevor er auf dem Dach zum Liegen kam. Ersthelfer befreiten den nach derzeitigen Erkenntnissen Schwerverletzten aus dem Fahrzeugwrack, bevor er vom Rettungsdienst ins Krankenhaus gebracht wurde. Sein Audi, der nur noch Schrottwert haben dürfte, musste von einem Abschleppdienst aufgeladen und abtransportiert werden. Für die Dauer der Rettungs- und Bergungsmaßnahmen, der Unfallaufnahme und der aufwändigen Reinigung der mit Erdreich verschmutzten Fahrbahn musste die Bundesstraße bis etwa 16.30 Uhr gesperrt werden. Der entstandene Sachschaden wird auf etwa 30.000 Euro geschätzt.