Ein Verkehrsunfall mit zwei verletzten Personen hat am Dienstagmittag (14. Juli) zu einer mehrstündigen Vollsperrung der B297 zwischen der Überleitung zur B27 und der Abzweigung nach Gniebel geführt.

In Richtung Tübingen auf die Gegenfahrspur

Gegen 13.40 Uhr war ein 27-jähriger Mercedes-Lenker in Richtung Tübingen unterwegs und kam den derzeitigen Ermittlungen zufolge aufgrund Sekundenschlafs mit seinem Wagen auf die Gegenfahrspur. Dort kollidierte der Mercedes mit einem ordnungsgemäß entgegenkommenden Lkw, der von einem 46 Jahre alten Mann gelenkt wurde.

Feuerwehr befreit eingeklemmten Fahrer

Durch den Zusammenprall wurde der Unfallverursacher in seinem Fahrzeug eingeklemmt und schwer verletzt. Er musste von der Feuerwehr befreit und nach der Erstversorgung durch einen eingeflogenen Notarzt mit dem Rettungswagen in eine Klinik eingeliefert werden. Der 46-jährige Fahrer des Zwölftonners zog sich leichte Verletzungen zu. Auch er wurde ins Krankenhaus gebracht. Den entstandenen Sachschaden an den beiden Fahrzeugen, die nicht mehr fahrtauglich waren, beziffert die Polizei auf schätzungsweise 55.000 Euro.