Rottenburg / swp  Uhr

Bei einem Frontalzusammenstoß auf der B28 hat eine 64-jährige Autofahrerin aus dem Landkreis Böblingen am Montagnachmittag ihr Leben verloren.

Bei einem Verkehrsunfall bei Rottenburg wurden zwei Männer tödlich verletzt. Sie hatten eine Straße überqueren wollen.

Die Frau war gegen 13.45 Uhr mit ihrem Smart aus Richtung Rottenburg kommend in Richtung Seebronn unterwegs. Nachdem sie zunächst durch eine unsichere Fahrweise aufgefallen war, geriet sie aus noch ungeklärter Ursache kurz nach der Abfahrt nach Wendelsheim auf gerader Strecke auf den Gegenfahrstreifen, wo sie frontal mit einem entgegenkommenden Peugeot 107 zusammenprallte.

Starb noch an der Unfallstelle

Die Frau wurde in ihrem Pkw eingeklemmt und starb noch an der Unfallstelle. Die Feuerwehr rettete den ebenfalls in seinem Wagen eingeklemmten, schwer verletzten Peugeotfahrer aus dem Fahrzeug. Der 25-Jährige wurde mit einem Rettungshubschrauber in eine Klinik geflogen. Die 63-jährige Lenkerin eines VW Golf, die hinter dem Smart in dieselbe Richtung gefahren war, konnte nach rechts auf den Grünstreifen ausweichen, sodass es zu keiner Kollision kam und die Fahrerin unverletzt blieb. Ihr Wagen wurde durch umherfliegende Trümmerteile beschädigt. Ein etwas abgesetzt hinter dem Peugeot in Richtung Rottenburg fahrender, 73-jähriger Audi-Lenker bremste zwar noch ab, konnte aber eine leichte Kollision mit dem Peugeot nicht verhindern. Der Audifahrer blieb aber unverletzt.

30.000 Euro Sachschaden

Der entstandene Sachschaden wird auf insgesamt 30.000 Euro geschätzt. Bis auf den Audi mussten alle Fahrzeuge abgeschleppt werden. Die Verkehrspolizei hat die Ermittlungen zur genauen Unfallursache aufgenommen. Ein Sachverständiger war ebenfalls vor Ort. Die Bundesstraße ist derzeit noch gesperrt, wird aber in Kürze freigegeben. Zeugen die den Unfall beobachtet haben und noch nicht bei der Polizei bekannt sind, werden gebeten, sich unter Tel. 07071/972-8660 zu melden.

Das könnte dich auch interessieren:

Völlig überraschend ist der Vorsitzende der Arbeitsgemeinschaft Reutlinger Sportvereine e.V.,Thomas Bader, am Wochenende verstorben.