Reutlingen Seniorin wird Opfer von Telefonbetrügern

 ARCHIV - ILLUSTRATION - Ein Blaulicht leuchtet am 27.07.2015 in Osnabrück (Niedersachsen) auf dem Dach eines Polizeiwagens.   (zu dpa «Kuriose Polizeimeldungen: Die Ordnungshüter 2017 im Einsatz» vom 08.12.2017) Foto: Friso Gentsch/dpa +++(c) dpa - Bildfunk+++
ARCHIV - ILLUSTRATION - Ein Blaulicht leuchtet am 27.07.2015 in Osnabrück (Niedersachsen) auf dem Dach eines Polizeiwagens. (zu dpa «Kuriose Polizeimeldungen: Die Ordnungshüter 2017 im Einsatz» vom 08.12.2017) Foto: Friso Gentsch/dpa +++(c) dpa - Bildfunk+++ © Foto: Friso Gentsch
Reutlingen / SWP 15.12.2017
Kriminelle haben am Mittwoch eine Seniorin in Reutlingen um Münzen in einem Gesamtwert von mehreren zehntausend Euro betrogen.

Die Betrüger meldeten sich telefonisch bei ihrem späteren Opfer. In einem längeren Gespräch gaben sich verschiedene Personen als Polizeibeamter oder Staatsanwalt aus. Mit der Behauptung, es stehe ein Einbruch unmittelbar bevor, brachten sie die Frau dazu, die Münzen in ihrer Garage zu deponieren. Der Frau wurde vorgelogen, sie helfe damit, die Täter auf frischer Tat festzunehmen und erhalte die Wertsachen am nächsten Tag zurück. Das war natürlich nicht der Fall. Mit ihrer Beute machten sich die Betrüger aus dem Staub. Als sie erkannte, dass sie betrogen worden war, alarmierte die Frau am Donnerstagnachmittag die Polizei. Eine für die Bearbeitung solcher Delikte eingerichtete Ermittlungsgruppe der Kriminalpolizeidirektion Esslingen hat die Ermittlungen übernommen. Weitere ähnliche Betrugsversuche, die sich in Reutlingen in den vergangenen Tagen ereignet hatten, waren erfolglos verlaufen und sofort bei der Polizei angezeigt worden.

Personen, die ebenfalls auf dieselbe oder ähnliche Art und Weise von Unbekannten angerufen wurden und dies noch nicht angezeigt haben, werden gebeten, sich bei der nächstgelegenen Polizeidienststelle zu melden.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel