Ein Rauchmelder in einer Wohnung in der Sebastian-Kneipp-Straße hat am Dienstagmittag Alarm geschlagen und dadurch Feuerwehr, Rettungsdienst und Polizei auf den Plan gerufen. Eine Bewohnerin des Mehrparteienhauses hatte gegen 12.20 Uhr den Alarmton aus der Nachbarwohnung gehört und den Notruf gewählt. Wie die eintreffenden Rettungskräfte anschließend feststellten, hatte die 75-jährige Wohnungsinhaberin im Mülleimer des Badezimmers Zigaretten entsorgt und sich anschließend aus der Wohnung ausgesperrt. Wohl aufgrund einer noch zu heißen Zigarette kam es in der Folge zu der Rauchentwicklung und der Auslösung des Rauchmelders. Der Brand wurde von der Feuerwehr rasch gelöscht und die Wohnung ausgiebig belüftet. Die Seniorin, die augenscheinlich unverletzt geblieben war, kam mit dem Rettungsdienst vorsorglich ins Krankenhaus. Außer am Mülleimer war kein Sachschaden entstanden.