Pfullingen: Zu schnell und gegen die Tunnelwand geprallt

Drei Leichtverletzte und ein schrottreifes Fahrzeug sind die Bilanz eines Verkehrsunfalls, den ein 22-Jähriger am Dienstagmorgen auf der B 312 im Ursulabergtunnel verursacht hat. Der junge Fahrer war gegen 2.40 Uhr mit seinem Citroen Berlingo auf der Bundesstraße von Lichtenstein in Richtung Reutlingen unterwegs. Weil er den polizeilichen Feststellungen zufolge zu schnell unterwegs war, kam er im Tunnel zunächst gegen den rechten Bordstein. Beim Gegenlenken schaukelte sich der Wagen auf, prallte gegen die Tunnelwand und kippte um. Auf der Seite liegend rutschte der Citroen noch mehrere Meter weiter, bevor er quer in der Fahrbahnmitte liegen blieb. Der Fahrer und seine beiden 21 und 22 Jahre alten Mitfahrer wurden leicht verletzt. Die beiden Mitfahrer wurden nachfolgend vom Rettungsdienst zur Untersuchung und ambulanten Behandlung ins Krankenhaus gebracht. Der bereits ältere Citroen, an dem wirtschaftlicher Totalschaden in Höhe von etwa 400 Euro entstanden war, musste von einem Abschleppdienst geborgen werden. Für die Dauer der Unfallaufnahme und der Bergungsmaßnahmen musste der Tunnel bis etwa fünf Uhr voll gesperrt werden.

Pfronstetten: Motorradfahrer schwer gestürzt

Ein 78-jähriger Motorradfahrer ist am Montagvormittag auf der K 6749 gestürzt und so schwer verletzt worden, dass er vom Rettungsdienst ins Krankenhaus gebracht werden musste. Der Biker war gegen 10.25 Uhr als erster einer Dreiergruppe mit seiner BMW auf der Kreisstraße von Hayingen herkommend unterwegs. Im Verlauf einer Linkskurve stürzte er aus noch ungeklärter Ursache und schlitterte getrennt von seinem Motorrad mehrere Meter weiter, bevor er in einem abgeernteten Getreidefeld zum Liegen kam. Während der Biker ins Krankenhaus gebracht wurde, musste seine BMW von einem Abschleppdienst geborgen werden. Der entstandene Sachschaden wird auf etwa 1.500 Euro geschätzt.

Römerstein: Radfahrer bei Sturz schwer verletzt

Mit einem Rettungshubschrauber musste am Montagnachmittag ein gestürzter Radfahrer in ein Krankenhaus gebracht werden. Der 78-Jährige befuhr in einer Gruppe mit seinem Pedelec den Feldweg neben der B 28 in Richtung Laichingen. Auf Höhe des dortigen Skilifts kam der Senior gegen 15.50 Uhr aus bislang ungeklärter Ursache zu Fall und zog sich beim Sturz von seinem Fahrrad schwere Verletzungen zu. Nach einer notärztlichen Erstversorgung vor Ort wurde er in die Klinik geflogen. Zum Start des Hubschraubers musste die Bundesstraße für wenige Minuten voll gesperrt werden.