Aichwald: Radfahrer bei Verkehrsunfall schwer verletzt

Schwere Verletzungen hat ein Radfahrer bei einem Verkehrsunfall am Donnerstagvormittag auf der L 1201 zwischen Schanbach und Aichwald erlitten.
Eine 60-Jährige war mit ihrem Dacia Sandero gegen 10.45 Uhr auf der Landesstraße von Schanbach in Richtung Aichwald unterwegs. An der Kreuzung mit der Straße In den Horben prallte sie trotz eines Ausweichmanövers mit dem rechten Außenspiegel ihres Wagens gegen das Fahrrad des 84-Jährigen. Dieser war zuvor in den Kreuzungsbereich eingefahren und hatte dabei die Vorfahrt des auf der L 1201 fahrenden Dacia missachtet. Der Senior stürzte anschließend zu Boden. Er wurde nach notärztlicher Erstversorgung vom Rettungsdienst in ein Krankenhaus gebracht. Der entstandene Sachschaden beläuft sich auf etwa 1.000 Euro. Für die Dauer der Unfallaufnahme und der Rettungsarbeiten musste die Straße bis kurz vor zwölf Uhr voll gesperrt werden.

Reutlingen: Fritteuse in Brand geraten

Eine Fritteuse ist am Mittwochabend in einer Reutlinger Gaststätte in Brand geraten. Aus bislang unbekannten Gründen fing die Fritteuse gegen 19.20 Uhr in dem Restaurant in der Metzgerstraße Feuer. Die Köchin, eine Bedienung sowie ein Zeuge versuchten zunächst selbst, die Flammen mit einem Fettlöscher zu bekämpfen. Der Löscher reichte jedoch nicht aus, so dass die sofort verständigte Feuerwehr den Brand löschen musste und ein Übergreifen der Flammen verhindern konnte. Die beiden Frauen und der Mann wurden im Anschluss vom Rettungsdienst mit Verdacht auf eine Rauchgasintoxikation in eine Klinik gebracht. Über die Höhe des Sachschadens liegen noch keine Erkenntnisse vor.

Bad Urach: Geldbeutel aus Pkw entwendet

Einen Geldbeutel hat ein Pkw-Aufbrecher am Mittwochabend erbeutet. Der Unbekannte schlug in der Zeit von 17.30 Uhr bis 18.30 Uhr die Scheibe an der Fahrertür eines Opel ein und entwendete die im Seitenfach liegende Geldbörse. Dessen Besitzer hatte das Fahrzeug auf dem Parkplatz Hohenwittlingen neben der B465 abgestellt. Der Schaden beläuft sich auf mehrere hundert Euro.

Bad Urach: Mann mit 3,5 Promille aus dem Verkehr gezogen

Ein erheblich betrunkener Autofahrer ist am Mittwochnachmittag in Bad Urach von der Polizei aus dem Verkehr gezogen worden. Ein Mitsubishi fiel kurz vor 16 Uhr einer Streife in der Stuttgarter Straße durch seine unsichere Fahrweise auf.
Zudem telefonierte der Fahrer während der Fahrt mit seinem Handy. Bei der anschließenden Kontrolle schlug den Polizisten starker Alkoholgeruch aus dem Inneren des Fahrzeugs entgegen. Ein Test ergab bei dem 43 Jahre alten Fahrer einen vorläufigen Wert von über 3,5 Promille. Nach einer Blutentnahme musste er seinen Führerschein aushändigen.