Reutlingen: 21-Jähriger in Gewahrsam genommen

Unter anderem wegen des Verdachts der Sachbeschädigung und des tätlichen Angriffs auf Vollstreckungsbeamte ermittelt das Polizeirevier Reutlingen gegen einen 21-Jährigen, der am Sonntagabend in der Ringelbachstraße in Gewahrsam genommen werden musste. Ein Zeuge hatte gegen 20.20 Uhr die Polizei alarmiert, nachdem der junge Mann in Begleitung von zwei weiteren Personen mit einem Stein einen dortigen Geldautomaten beschädigt hatte und davongelaufen war.
Eine Streifenwagenbesatzung entdeckte den 21-Jährigen kurze Zeit später auf einer Grünfläche zwischen der Wörth- und der Steinenbergstraße. Der aggressive und augenscheinlich stark alkoholisierte Mann trat an den Streifenwagen heran und schlug plötzlich und unvermittelt mit seinem Handy auf den Wagen ein. Gegen die anschließende Festnahme, bei der auch Pfefferspray eingesetzt werden musste, wehrte sich der 21-Jährige heftig.
Sowohl beim Transport in die Klinik als auch bei den dortigen Untersuchungen trat der junge Mann mehrfach in Richtung der eingesetzten Beamten. Diese blieben unverletzt. Nachdem die Augen des 21-Jährigen ausgespült worden waren, wurde dieser zum Polizeirevier gebracht, wo er die restliche Nacht in der Gewahrsamseinrichtung verbringen musste. Der entstandene Sachschaden am Geldautomaten und dem Streifenwagen kann noch nicht beziffert werden.

Münsingen: Von Unfallstelle geflüchtet (Zeugenaufruf)

Das Polizeirevier Münsingen sucht Zeugen und Beteiligte eines Verkehrsunfalls, der sich am Sonntagabend auf der L 230 ereignet hat. Gegen 19 Uhr war eine 80-Jährige mit ihrem Seat Mii auf der Landesstraße von Offenhausen in Richtung Münsingen unterwegs. Kurz nach dem Ortsausgang von Offenhausen wurde sie in einer leichten Rechtskurve trotz Gegenverkehrs von einem weißen VW mit RT-Kennzeichen überholt. Dabei kam es zum Zusammenstoß zwischen dem Seat und dem VW. Der bislang unbekannte Lenker des VW setzte seine Fahrt anschließend in Richtung Münsingen fort. Verletzt wurde niemand. Zeugen und insbesondere der Lenker des entgegenkommenden Wohnmobils, werden gebeten sich unter Telefon (0 73 81) 9 36 40 zu melden.

Reutlingen-Altenburg: Betrunken hohen Sachschaden verursacht

Ein Gesamtsachschaden von über 90.000 Euro ist bei einem Verkehrsunfall in der Nacht zum Montag in Altenburg entstanden. Gegen 2.30 Uhr befuhr ein 24-Jähriger mit seinem BMW die Illerstraße aus Richtung Oferdingen kommend in Fahrtrichtung Altenburg. Nach einer Linkskurve geriet er den ersten Erkenntnissen zufolge mit überhöhter Geschwindigkeit zunächst nach rechts in den Grünstreifen und anschließend ins Schleudern. In der Folge kam er nach links von der Fahrbahn ab und prallte gegen einen am Feldrand abgestellten Anhänger mit befülltem Wassertank. Dieser wurde durch die Kollision auf einen davor geparkten Opel aufgeschoben, der sich überschlug und in einer Hofeinfahrt zum Liegen kam.
Der BMW-Lenker, der vom Rettungsdienst untersucht wurde, war glücklicherweise unverletzt geblieben. Da sich bei der Unfallaufnahme Hinweise auf eine Alkoholbeeinflussung des 24-Jährigen ergaben und ein erster Test einen vorläufigen Wert von über zwei Promille ergab, musste der junge Fahrer nicht nur eine Blutprobe sondern auch seinen Führerschein abgeben. An allen Fahrzeugen war wirtschaftlicher Totalschaden entstanden.

Walddorfhäslach: In Bäckerei eingebrochen

In eine Bäckereifiliale in der Rathausgasse im Ortsteil Walddorf ist in der Nacht zum Montag eingebrochen worden. In der Zeit von 17.45 Uhr bis kurz vor sechs Uhr drang ein Täter auf bislang ungeklärte Art und Weise in das Geschäft ein. Im Anschluss entwendete er mehrere hundert Euro Bargeld und konnte unerkannt entkommen. Der Polizeiposten in Pliezhausen hat die Ermittlungen aufgenommen.