Fahrzeuge zerkratzt

Drei Fahrzeugen sind in der Nacht zum Mittwoch auf dem Gelände eines Tübinger Autohauses zerkratzt worden. In der Zeit von Dienstag, 18.30 Uhr, bis Mittwoch,
7.30 Uhr, betrat ein bislang unbekannter Täter das Gelände und beschädigte zwei Firmenfahrzeuge und einen Kundenwagen der Marke Suzuki. Hierbei wurde ein Schaden in Höhe von zirka 6.500 Euro angerichtet. Der Polizeiposten Tübingen-Südstadt hat die Ermittlungen aufgenommen.

Auf Straße gesetzt und angefahren

Schwere Verletzungen hat ein Fußgänger am Mittwochabend erlitten, als er sich auf die Straße gesetzt und von einem anfahrenden Auto erfasst worden ist. Eine 84-Jährige war gegen 19 Uhr mit ihrem Audi auf der Mühlstraße unterwegs und musste vor einer roten Ampel am Lustnauer Tor anhalten. Von einem Bankinstitut herkommend überquerte ein 42 Jahre alter Mann bei Grün die Fußgängerfurt in Richtung Innenstadt. Aus bislang ungeklärten Gründen setzte er sich mitten auf die Fahrbahn vor den Pkw der Seniorin. Beim Anfahren übersah die Audi-Lenkerin den Sitzenden. Der Mann wurde vom vorderen linken Eck des Wagens erfasst und zur Seite gedrückt. Die 84-Jährige bemerkte die Kollision nicht sofort und fuhr weiter. Sie wurde jedoch von einem Zeugen sofort angehalten. Der 42-Jährige musste nach einer notärztlichen Versorgung vor Ort vom Rettungsdienst in eine Klinik gebracht und dort stationär aufgenommen werden. Die geschockte Seniorin wurde vorsorglich ebenfalls mit einem Rettungswagen zur ärztlichen Versorgung in ein Krankenhaus gebracht.

Unter Alkoholeinfluss in Leitplanken geschleudert

Eine 19-Jährige musste am Mittwochabend ihren Führerschein abgeben, nachdem sie unter Alkoholeinfluss einen Verkehrsunfall verursacht hat. Gegen 20.30 Uhr war die junge Frau mit ihrem VW Polo auf der B 28 in Richtung Reutlingen unterwegs.
Kurz vor der Anschlussstelle Jettenburg streifte sie mit ihrem Wagen zunächst die Leitplanken auf der rechten Seite und krachte beim anschließenden Gegenlenken frontal in die linken Leitplanken. Dort wurde der Polo wieder nach rechts abgewiesen, wo er schließlich entgegen der Fahrtrichtung an den Leitplanken zum Stehen kam. Die 19-Jährige wurde dabei leicht verletzt. Eine sofortige ärztliche Versorgung war nicht notwendig. Ein während der Unfallaufnahme durchgeführter Alkoholtest ergab einen vorläufigen Wert von über einer Promille. Die junge Frau musste daher im Anschluss nicht nur eine Blutprobe, sondern auch ihren Führerschein abgeben. Der Polo, an dem Sachschaden in Höhe von etwa 7.000 Euro entstanden war, wurde abgeschleppt. Den Schaden an den Leitplanken beziffert die Polizei auf etwa 15.000 Euro.

Kontrolle über Fahrzeug verloren

Mit schweren Verletzungen ist ein 19-Jähriger nach einem Verkehrsunfall am Mittwochabend auf der K 6936 vom Rettungsdienst in ein Krankenhaus gebracht worden. Der Heranwachsende war gegen 19.30 Uhr mit einem Renault Clio auf der Kreisstraße von Eckenweiler in Richtung Bieringen unterwegs. Dabei kam er aus noch unbekannter Ursache nach links von der regennassen Fahrbahn ab und prallte frontal gegen einen dortigen Baum. Mit der Unterstützung von Ersthelfern konnte sich der 19-Jährige anschließend aus dem Pkw befreien. Der entstandene Sachschaden wird mit etwa 3.000 Euro beziffert. Der Renault musste abgeschleppt werden.