Wie bereits berichtet, hatte ein Unbekannter am frühen Donnerstagmorgen in der Jakobsgasse und in der Rappstraße gelbe Säcke, Restmülltonnen und einen Briefkasten in Brand gesetzt. Nach einem Hinweis von Mitarbeitern des Kommunalen Ordnungsdienstes, denen am späten Donnerstagabend im Innenstadtbereich ein Mann aufgefallen war, auf den die von der Polizei veröffentlichte Personenbeschreibung des mutmaßlichen Brandstifters passte, konnten Fahndungskräfte der Polizei den 22-Jährigen unmittelbar darauf vorläufig festnehmen.

Für Brände seit November vergangenen Jahres verantwortlich

Wie sich bei den nachfolgenden Ermittlungen herausstellte, dürfte der junge Mann für weitere Brandlegungen an gelben Säcken und Mülltonnen seit mindestens Mai dieses Jahres im Tübinger Innenstadtbereich verantwortlich sein.
Zudem werden dem 22-Jährigen weitere Brandstiftungen an gelben Säcken im vergangenen November zur Last gelegt, bei denen jeweils zum Glück nur geringe Sachschäden entstanden waren.
Der größtenteils geständige Beschuldigte wurde nach Durchführung der erforderlichen polizeilichen Maßnahmen wieder auf freien Fuß gesetzt, bis er sich gegebenenfalls vor Gericht verantworten muss. Die Ermittlungen der Kriminalpolizei dauern an.