Zu einem größeren Polizeieinsatz ist es am Mittwochnachmittag, ab 13 Uhr, in Ohmenhausen gekommen.

Gefahrenbereich weiträumig abgesperrt

Ein 44-Jähriger Mann, der sich in einem psychischen Ausnahmezustand befand, hatte angekündigt, sich mit einer Schusswaffe das Leben nehmen zu wollen, weshalb zahlreiche Streifenwagenbesatzungen ausrückten und mit entsprechender Schutzausstattung den Bereich um die Wohnanschrift des Mannes absperrten.

Mann verlässt Wohnung freiwillig

Nach längeren Gesprächen war der 44-Jährige gegen 14.20 Uhr bereit, seine Wohnung freiwillig zu verlassen und fachärztliche Hilfe in Anspruch zu nehmen. Er wurde vom Rettungsdienst unter polizeilicher Begleitung in eine Fachklinik eingeliefert. Hinweise auf den Besitz einer Schusswaffe ergaben sich nicht.