Ein 24 Jahre alter Mann war gegen 14.15 Uhr mit einem Ford Transit von Rottenburg herkommend in Richtung Seebronn unterwegs.

Unachtsamkeit als Unfallursache

Aufgrund von Unachtsamkeit geriet er in einer unübersichtlichen Rechtskurve auf seiner Fahrspur zu weit nach links, worauf der Transporter den entgegenkommenden Lkw Mercedes Atego eines 27-Jährigen seitlich streifte. Auch der Lasterfahrer war den derzeitigen Ermittlungen zufolge nicht äußerst rechts, sondern zu weit in Richtung der Fahrbahnmitte gefahren. Durch die Kollision wurde die komplette linke Seite des Ford aufgerissen.

24-Jähriger Unfallverursacher schwer verletzt

Auch der Lkw wies erhebliche seitliche Beschädigungen auf. Bei dem Unfall erlitt der 24-Jährige schwere Verletzungen, weshalb er vom Rettungsdienst in eine Klinik gebracht und dort stationär aufgenommen wurde. Eine hinter dem Lkw fahrende, 38 Jahre alte Frau, die mit ihrem VW Golf nach rechts in den Grünstreifen ausgewichen und auf einem Beiweg der Bundesstraße zum Stillstand gekommen war, wurde vor Ort von den Rettungskräften untersucht. Sie blieb nach aktuellem Kenntnisstand unverletzt.

B28 voll gesperrt: Massiver Stau

Ihr Wagen wurde augenscheinlich nur leicht beschädigt und blieb fahrbereit. Der Ford und der Lkw wurden hingegen abgeschleppt. Für die Dauer der Unfallaufnahme und der notwendigen Reinigung der Fahrbahn musste die Bundesstraße durch die Straßenmeisterei bis zirka 17 Uhr voll gesperrt werden. Dies hatte massive Rückstaus in beide Fahrtrichtungen zur Folge.