Kurz vor 19.30 Uhr meldeten Zeugen über Notruf eine Schlägerei vor einem dortigen Bekleidungsgeschäft, worauf die Polizei mit mehreren Streifenwagenbesatzungen ausrückte. Beim Eintreffen der Beamten war ein Teil der Beteiligten bereits zu Fuß geflüchtet.

Gruppen gehen aufeinander los – Verletzte und flüchtige Täter

Von den Anwesenden konnte in Erfahrung gebracht werden, dass zwei Männer im Alter von 31 und 33 Jahren sowie eine 53-jährige Frau mit mehreren, ihnen zumindest zum Teil bekannten Personen in eine körperliche Auseinandersetzung geraten waren, in der auch ein Pfefferspray zum Einsatz kam.

33-Jähriger ins Krankenhaus gebracht – Pfefferspray eingesetzt

Der 31-Jährige und die 53-Jährige erlitten dabei Verletzungen, die vor Ort vom Rettungsdienst versorgt wurden. Der ebenfalls verletzte 33-Jährige wurde zur genaueren Untersuchung und Behandlung ins Krankenhaus gebracht.
Zwei unbeteiligte Passantinnen zogen sich durch das versprühte Pfefferspray Augenreizungen zu. Eine ärztliche Versorgung war jedoch nicht erforderlich. Die Ermittlungen des Polizeireviers Reutlingen zu den Hintergründen der Auseinandersetzung dauern an.