In einer anderen Sache sollte der Kellerverschlag eines Bewohners eines Mehrfamilienhauses durchsucht werden. Rauschgiftspürhund Hitchcock nahm aber eine völlig andere Spur auf, interessierte sich fortan ausschließlich für ein anderes Kellerabteil und zeigte an, dass sich dort mutmaßlich Rauschgift befindet. Mit einer von der Staatsanwaltschaft Tübingen unverzüglich erwirkten, richterlichen Anordnung durchsuchten die Beamten den verdächtigen Keller, wo sie prompt etwa 100 Gramm Marihuana fanden.
Weitere Ermittlungen führten zu der bis dahin der Polizei nicht bekannten 60-jährigen Nutzerin des Kellers und ihrem 53-jährigen Partner. In den Wohnungen dieser beiden Verdächtigen wurden insgesamt weitere 800 Gramm Marihuana und eine entsprechende Aufzucht-Anlage beschlagnahmt.