Von zwei bislang unbekannten Tätern wurde ein 19-Jähriger in der Nacht von Freitag auf Samstag in Tübingen ausgeraubt. Der junge Mann war gegen 23:00 Uhr zu Fuß in der Jahnallee unterwegs, als er auf Höhe des dortigen Skater-Parks von zwei Männern angesprochen wurde. Im Verlauf des Gesprächs wurde er zunächst von einem der Männer aufgefordert, den Inhalt seiner Jackentasche auszuhändigen. Als der 19-Jährige dies verweigerte, wurde er von einem der Täter am Kragen gepackt und eine Packung Tabak aus seiner Jackentasche entwendet. Im Anschluss versuchte der Täter noch weitere Gegenstände aus den Jackentaschen des Opfers zu rauben und warf diesen dabei zu Boden. Als dem Angreifer dies nicht gelang, lies er von dem 19-Jährigen ab und beide Täter flüchteten zu Fuß in Richtung Paul-Horn Arena. Bei der umgehend eingeleiteten Fahndung mit mehreren Streifenwagen konnten keine entsprechenden Personen in dem Bereich angetroffen werden. Der 19-Jährige blieb unverletzt. Seinen Angaben nach handelte es sich bei den Tätern um zwei junge Männer im Alter von circa 20 Jahren mit dunklem Teint. Der Haupttäter war bekleidet mit einer olivgrünen bis beigen Jacke und hatte einen Oberlippen- und Ziegenbart. Der Mittäter, der sich hauptsächlich im Hintergrund hielt, war mit einer schwarzen Daunenjacke und einer dunkelblauen Jeans. Beide sprachen gebrochenen Deutsch. Das Kriminalkommissariat Tübingen hat die weiteren Ermittlungen übernommen.