Gegen 15.40 Uhr war ein Fahrschulauto auf der rechten Spur der Bundesstraße in Richtung Innenstadt unterwegs. Am Ortseingang verringerte der 17-jährige Fahrschüler den derzeitigen Ermittlungen zufolge nicht rechtzeitig die Geschwindigkeit, weshalb der 48 Jahre alte Fahrlehrer den VW Golf abbremste. Aufgrund des akustischen Signals erschrak der Jugendliche und betätigte ebenfalls die Bremse. Dadurch vollzog der Wagen eine Vollbremsung.
Eine nachfolgende 49-jährige Mercedes SLK-Lenkerin konnte nicht mehr rechtzeitig anhalten und fuhr auf. Ins Heck des Mercedes krachte in der Folge noch der VW Golf einer 29 Jahre alten Frau, worauf der SLK nochmals auf das Fahrschulauto aufgeschoben wurde. Nachdem die 29-Jährige ausgestiegen war, rollte ihr Fahrzeug rückwärts und stieß zudem gegen den bereits stehenden Opel Corsa eines 19-Jährigen. Beim Unfall verletzten sich der im Fahrschulauto mitfahrende, 58 Jahre alte Prüfer, die SLK-Lenkerin sowie die 29-Jährige nach derzeitigem Kenntnisstand leicht. Alle drei Personen wurden vom Rettungsdienst zur ambulanten Behandlung ins Krankenhaus gebracht. Der SLK sowie der Golf der jungen Frau mussten abgeschleppt werden. Bis zur vollständigen Räumung der Unfallstelle gegen 17.05 Uhr wurde der Verkehr einspurig an der Unfallstelle vorbeigeleitet.