Ein deutlich überladener Anhänger dürfte den Ermittlungen der Verkehrspolizei die Ursache für einen schadensträchtigen Verkehrsunfall gewesen sein, der sich am Sonntagmittag auf dem Verbindungsweg zwischen Aichstetten und Hayingen ereignet hat.

Überladene Gespann kam ins Schlingern

Ein 66-Jähriger war gegen 15 Uhr seinem Traktor mit Anhänger auf dem Marktweg von Aichstetten in Richtung Hayingen unterwegs. Etwa 300 Meter nach Ortsende Aichstetten kam das überladene Gespann, auf dem 15 Rundballen Heu ungesichert transportiert worden waren, ins Schlingern und kippte komplett um. Der Fahrer und zwei Mitfahrer im Alter von neun und elf Jahren wurden dabei aus dem Führerhaus geschleudert und schwer verletzt.

Während der 66-Jährige vom Rettungsdienst ins Krankenhaus gebracht wurde, mussten die beiden Kinder mit Rettungshubschraubern in die Kliniken geflogen werden.

Keine Lebensgefahr - 15.000 Sachschaden

Lebensgefahr besteht bei allen Verletzten nach derzeitigen Erkenntnissen nicht. Zur Unterstützung der aufwändigen Rettungs- und Bergungsmaßnahmen war die Feuerwehr mit elf Einsatzkräften vor Ort. Der entstandene Sachschaden wird auf etwa 15.000 Euro geschätzt.

Das könnte dich auch interessieren