Reutlingen Garagenbrand in Degerschlacht

Reutlingen / SWP 12.07.2013
Nach dem Brand in der Reutlinger Wiesstraße am vergangenen Wochenende, hat es am Donnerstag in Degerschlacht gebrannt. Dieses Mal hat eine Garage in Flammen gestanden. Das Feuer drohte auf ein Wohnhaus und eine Fensterbaufirma überzugreifen.

Als die 28 Einsatzkräfte der Freiwilligen Feuerwehr Degerschlacht und Freiwilligen Feuerwehr Stadtmitte seien Flammen aus der Garage geschlagen. Diese ist zwischen einem Wohnhaus und  einer Fensterbaufirma angebaut.
Daher habe die Gefahr bestanden, dass die Flammen auf die nebenstehenden Gebäude übergreifen. Die Bewohner des Wohnhauses hatten bereits das verrauchte Gebäude verlassen.

Gegen Mitternacht sei der Brand unter Kontrolle gewesen. Die Nachlöscharbeiten dauerten bis 1.45 Uhr an. Der ausgebrannte Auto musste mit einem Stapler aus der Garage herausgezogen werden, um auch die letzten Brandnester ablöschen zu können.

Der Stromanschluss zum Gebäude wurde durch den Brand zerstört und musste abgeklemmt werden. Die vier Hausbewohner konnten die Nacht über bei Bekannten unterkommen. Der Einsatz der Feuerwehr war gegen 2 Uhr beendet. Bis gegen 4 Uhr verblieb jedoch eine Brandwache mit einem Fahrzeug vor Ort. Die Leopoldstraße wurde über die gesamte Einsatzdauer von der Polizei gesperrt.

Nach Polizeiinformationen ist bei dem Brand ein Schaden von 100.000 Euro entstanden. Nachdem der Hausbesitzer am Abend in seiner Garage Sägearbeiten durchgeführt und die Garage anschließend wieder verlassen hatte, entstand in dem auf dem Boden liegenden Sägemehl vermutlich aufgrund unbemerkten Funkenflugs ein Schwelbrand. Dieser breitete sich nach einiger Zeit so verheerend aus, dass es zu einem Vollbrand kam und der in der Garage stehende Mercedes vollständig ausbrannte.