In den frühen Samstagmorgenstunden ist in der Reutlinger Fußgängerzone eine Corona-Schnelltest-Station Opfer von Flammen geworden. Eine Passantin meldete um 01.20 Uhr den Brand in der Wilhelmstraße. Das Feuer wurde zuerst von einer Streife des Polizeirevier Reutlingen bekämpft und anschließend von der Feuerwehr gänzlich gelöscht. Personen wurden keine verletzt. Der Sachschaden wird auf rund 1.000 Euro geschätzt. Es konnten noch in der gleichen Nacht drei Tatverdächtige im Alter von 18 bis 32 Jahre ermittelt werden. Die weiteren polizeilichen Ermittlungen hierzu dauern noch an.