Das Kriminalkommissariat Reutlingen ermittelt im Zusammenhang mit dem Brand eines Kleintransporters und eines Wohnhauses in der Mauerstraße am frühen Sonntagmorgen wegen des Verdachts der schweren Brandstiftung und sucht weitere Zeugen.

Wie bereits berichtet, war das Feuer kurz nach fünf Uhr entdeckt und der Polizei gemeldet worden. Trotz des raschen Eingreifens der Feuerwehr beläuft sich der entstandene Sachschaden an dem geparkten Ford Transit und dem angrenzenden Wohnhaus vorläufigen Schätzungen zufolge auf mindestens 200 000 Euro.

Schreiende Personen

Den zwischenzeitlichen Ermittlungen zufolge ist eine technische Ursache für die Brandentstehung an dem geparkten Fahrzeug auszuschließen. Außerdem ergaben sich Hinweise auf mindestens zwei, vermutlich jugendliche Personen, die sich zwischen vier Uhr und fünf Uhr im Bereich des Brandorts aufgehalten und laut umhergeschrien haben sollen.

Feuerwerkskörper gezündet?

Ob diese Personen auch für das Abbrennen der von Zeugen gehörten Feuerwerkskörper verantwortlich sind und ob der Brand damit in Verbindung steht, ist Gegenstand der andauernden Ermittlungen. Zeugen, die der Polizei noch nicht bekannt sind und die Hinweise auf die genannten Personen geben können, werden gebeten, sich unter Telefon (07121) 942-3333 zu melden.