Nach zwei am Dienstagabend von einer betrunkenen Autofahrerin in Pfullingen verursachten Verkehrsunfällen sucht die Polizei noch weitere Geschädigte. Zeugen hatten gegen 20.30 Uhr die Polizei alarmiert, nachdem eine zunächst unbekannte Fahrzeuglenkerin mit ihrem Ford an einem Kreisverkehr in der Römerstraße in Fahrtrichtung Reutlingen nach links von der Fahrbahn abgekommen und über die erhöhte Verkehrsinsel gefahren war. Ohne sich um den Schaden an dem dortigen Verkehrsschild zu kümmern, fuhr die Frau weiter nach Reutlingen und später wieder zurück nach Pfullingen. Nachdem die 65-Jährige als Verursacherin ermittelt worden war, konnte sie an ihrer Wohnanschrift von den dort eintreffenden Beamten dabei beobachtet werden, wie sie wiederum an einem Laternenmast hängenblieb. Um weitere Schäden zu verhindern, öffneten die Beamten die Beifahrertür und zogen die Handbremse an. Die ganz offensichtlich unter Alkoholeinfluss stehende Frau wurde zur Blutentnahme in eine Klinik gebracht. Ihr Führerschein wurde beschlagnahmt. Weil die Beamten an ihrem blauen Ford einen weiteren, frischen Unfallschaden an der Fahrerseite feststellten, ist davon auszugehen, dass sie auf ihrer vorherigen Fahrt von Pfullingen bis ins Gebiet Hohbuch in Reutlingen und zurück einen weiteren Unfall verursacht haben und geflüchtet sein könnte. Zeugen oder Geschädigte eines solchen Unfalls, der sich zwischen 20.30 Uhr und 21.15 Uhr ereignet haben dürfte, werden gebeten, sich unter Telefon (0 71 21) 9 91 80 beim Polizeirevier Pfullingen zu melden.