Region Eis und Schnee sorgen für zahlreiche Unfälle

© Foto: Lydia Bentsche
Region / POL 26.03.2013
Der Schneefall und die eisigen Temperaturen haben vor allem am späten Montagnachmittag und in den frühen Abendstunden mehrere Verkehrsunfälle im Kreis Reutlingen gefordert.
So verzeichnete die Polizei einen Sachschaden in Höhe von etwa 3.000 Euro bei einem Unfall, der sich am Montagabend gegen 21.20 Uhr auf der B 28 zwischen Metzingen und Reutlingen kurz vor der Anschlussstelle Sondelfingen ereignet hat. Eine 18-jährige Autofahrerin, die in Richtung Reutlingen unterwegs war, bremste ihren Mazda ruckartig ab, weil die vor ihr fahrenden Fahrzeuge ihre Geschwindigkeit verringerten und ebenfalls abbremsten. Dabei geriet die junge Frau mit ihrem Wagen auf der schneeglatten Straße ins Schleudern, worauf ihr Mazda gegen die Mittelleitplanke rutschte.
 
Auf dem Dach gelandet ist ein Toyota Yaris nach einer Schleudertour am Montag gegen 19.35 Uhr auf der B 28 zwischen Reutlingen und Tübingen im Bereich der Breitenbachbrücke vor Betzingen. Als eine 28-jährige Frau mit dem Wagen auf der linken Fahrspur in Richtung Tübingen fuhr, geriet sie auf der Breitenbachbrücke ins Schleudern und prallte mit ihrem Toyota gegen die auslaufende Leitplanke im Bereich der Brückenbegrenzung. Anschließend schlitterte der Wagen über den unbefestigten Randstreifen die Böschung hinunter, wobei sich der Toyota überschlug und auf dem Dach liegen blieb. Die Fahrerin, die sich leichte Verletzungen zugezogen hatte, kam zur ambulanten Behandlung in eine Klinik. An dem Toyota Yaris entstand wirtschaftlicher Totalschaden in Höhe von etwa 2.000 Euro.
 
Ein weiterer witterungsbedingter Verkehrsunfall ereignete sich am späten Montagabend gegen 23.20 Uhr auf der B 28 zwischen Reutlingen und Betzingen in Fahrtrichtung Tübingen. Etwa 500 Meter vor der Ausfahrt Betzingen verlor eine 50-jährige Frau infolge nicht angepasster Geschwindigkeit die Kontrolle über ihren Wagen. Der Mini schleuderte nach links von der Fahrbahn, prallte gegen die Mittelleitplanke und kam letztendlich entgegen der Fahrtrichtung zum Stillstand. Die Fahrerin blieb zum Glück unversehrt. An ihrem Mini und an der Leitplanke dürfte allerdings rund 5.000 Euro Sachschaden entstanden sein.
 
Auf einen Lkw gerutscht ist eine Autofahrerin am Montagabend gegen 18.50 Uhr auf der B 313 bei Engstingen. Als die 29-Jährige mit ihrem Ford von Trochtelfingen-Haid kommend in Richtung Großengstingen fuhr, rutschte ihr Wagen in einer scharfen Rechtskurve infolge nicht angepasster Geschwindigkeit auf der schneeglatten Straße auf die Gegenfahrbahn und prallte dort auf einen entgegen kommenden Lastwagen eines 66-jährigen Mannes. Nach dem Aufprall schleuderte der Ford die Böschung hinunter, wobei er sich überschlug und auf dem Dach liegen blieb. Die 29-jährige Fahrerin wurde vorsorglich zur Untersuchung in eine Klinik gebracht. Den an den beiden verunglückten Fahrzeugen entstandenen Sachschaden schätzt die Polizei auf etwa 4.500 Euro.
 
Die winterlichen Straßenverhältnisse wurden auch einem 23-jährigen Autofahrer zum Verhängnis, der am Montagabend gegen 18.15 Uhr auf der Oberstetter Straße in Trochtelfingen unterwegs war. Am Ortsausgang kam der Wagen des jungen Mannes in einer Linkskurve auf der schneeglatten Fahrbahn nach rechts von der Straße ab und prallte gegen ein Stationierungszeichen sowie gegen eine Straßenlaterne. Dabei entstand an dem verunglückten VW Golf und an den Verkehrseinrichtungen Sachschaden in Höhe von knapp 6.000 Euro. Verletzte waren zum Glück nicht zu beklagen.
 
Etwa 3.000 Euro Sachschaden verzeichnete die Polizei bei einem weiteren Unfall, zu dem es am Montagabend gegen 21 Uhr auf der K 6714 zwischen Eningen und Metzingen gekommen war. Als eine 20-jährige Frau mit ihrem Opel auf der Kreisstraße in Richtung Metzingen fuhr, schleuderte ihr Wagen aufgrund Straßenglätte nach links von der Fahrbahn. Nachdem der Pkw einen Leitpfosten überfahren hatte, prallte er letztendlich gegen die Leitplanke. Auch bei diesem Unfall kam die Fahrerin mit dem Schrecken davon.
 
Auf der Bachstraße in Pliezhausen verunglückte eine weitere Autofahrerin am Montagabend gegen 20.50 Uhr. Als die 34-Jährige mit ihrem VW Lupo zur B 297 unterwegs war, rutschte der Wagen vor dem dortigen Verkehrsteiler von der Fahrbahn und prallte gegen den Masten eines Verkehrszeichens. Dabei entstand Sachschaden in Höhe von insgesamt etwa 2.500 Euro. Verletzt wurde bei dem Unfall niemand.
 
Weitere kleinere witterungsbedingte Unfälle mit nur geringen Sachschäden ereigneten sich auch auf der B 464 auf Gemarkung Reutlingen im Bereich des Neckartalviadukts, in Grafenberg, auf der Landesstraße zwischen Bad Urach und Hülben und auf der B 465 bei Bad Urach sowie in Dettingen.
Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel