Einen schwunghaften Drogenhandel im Raum Reutlingen/Pfullingen haben die Staatsanwaltschaft Tübingen und eine Rauschgiftermittlungsgruppe der Kriminalpolizei nach mehrmonatigen Ermittlungen aufgedeckt.

Elf Tatverdächtige vorläufig festgenommen

Am Donnerstag wurden im Zuge etlicher Durchsuchungsmaßnahmen elf Tatverdächtige, bei denen es sich um eine Frau und zehn Männer im Alter zwischen 23 und 50 Jahren handelt, vorläufig festgenommen. Der Mehrzahl der Beschuldigten wird gewerbsmäßiger, unerlaubter Handel mit Betäubungsmitteln in nicht geringer Menge vorgeworfen. Ein mutmaßlicher Drahtzieher befindet sich zwischenzeitlich in Untersuchungshaft.

Intensive Ermittlungen vorausgegangen

Den aktuellen polizeilichen Maßnahmen waren intensive Ermittlungen vorausgegangen, die im Juli 2019 ihren Anfang genommen hatten. Nach und nach war es gelungen, eine Gruppe mutmaßlicher Dealer zu identifizieren, die nach jetzigen Erkenntnissen Handel mit Kokain, Marihuana und Amphetamin betrieb und hiermit offenbar zumindest teilweise ihren Lebensunterhalt finanzierte. Nachdem sich der Tatverdacht gegen die Personen erhärtet hatte, erwirkte die Staatsanwaltschaft Tübingen richterliche Durchsuchungsbeschlüsse für die Wohnungen der Beschuldigten, die am Donnerstag von Einsatzkräften der Kriminalpolizei und der Polizeihundeführerstaffel sowie Spezialkräften des Polizeipräsidiums Einsatz in Reutlingen, Pfullingen und in einem Fall in einer Ludwigsburger Kreisgemeinde vollstreckt wurden.

25.000 Euro Bargeld beschlagnahmt

Bei den Wohnungsdurchsuchungen wurden unter anderem insgesamt rund 25.000 Euro Bargeld, cirka 220 Gramm Amphetamin, etwa 30 Gramm Marihuana, eine geringe Menge Kokain, Dealerutensilien, eine Aufzuchtanlage für Marihuana und zwei Schreckschusswaffen aufgefunden und beschlagnahmt.

23-jähriger Tunesier aus Pfullingen in Untersuchungshaft

Ein polizeilich einschlägig bekannter, 23-jähriger Tunesier aus Pfullingen wurde auf Antrag der Staatsanwaltschaft Tübingen am Freitag beim Amtsgericht Tübingen dem Haftrichter vorgeführt, der den Beschuldigten in Untersuchungshaft nahm.

Nach derzeitigem Ermittlungsstand ist diesem eine bedeutende Rolle beim Verkauf der Drogen an zahlreiche Abnehmer in Pfullingen und Reutlingen zuzuschreiben, den er teilweise gemeinsam mit einem 24-jährigen Italiener aus Reutlingen, einem 23-jährigen Deutschen aus Pfullingen und einem ebenfalls dort wohnhaften, gleichaltrigen Türken mit Unterstützung der weiteren Beschuldigten organisiert haben soll. Die kriminalpolizeilichen Ermittlungen dauern an.