Ein bislang unbekannter Mann hat am gestrigen Mittwoch, den 7.10.2020, gegen 14:15 Uhr während der Fahrt eines Regionalzuges zwischen Reutlingen und Stuttgart die Notbremse gezogen und daraufhin den Zug verlassen.

Man war ab Tübingen im Zug

Nach derzeitigen Erkenntnissen befand sich der mutmaßliche Täter offenbar bereits seit Tübingen in dem Zug Richtung Stuttgart. Wenige Kilometer nach der Abfahrt des IRE am Reutlinger Hauptbahnhof zog der Unbekannte offenbar die Notbremse des Zuges, wodurch der Lokführer umgehend eine Schnellbremsung einleitete. Nach Stillstand des Zuges soll der Mann mithilfe der Notentriegelung eine Tür geöffnet und die Bahn verlassen haben.

Keine Verletzten - Bahnbetriebliche Verzögerungen

Anschließend lief er offenbar im Gleisbereich zurück in Richtung des Reutlinger Hauptbahnhofs. Durch die Schnellbremsung wurde nach jetzigem Kenntnisstand kein Reisender verletzt, jedoch entstanden durch den Vorfall bahnbetriebliche Verzögerungen. Im Rahmen der Ermittlungen sucht die Bundespolizei nun Zeugen des Vorfalls. Diese werden gebeten, sich unter der Telefonnummer +49711870350 zu melden.