Ein 13-jähriger Junge dürfte den Brand gelegt haben, der am Freitagnachmittag zum Einsatz zahlreicher Rettungskräfte in Reutlingen geführt hat. Kurz nach 14 Uhr entdeckten Kunden in einem Einkaufsmarkt am Heilbrunnen einen Brand. Hier hatte ein Regal mit Babytextilien Feuer gefangen. Passanten die den Brand entdeckt hatten konnten das Feuer mit einem dort befindlichen Feuerlöscher schnell löschen.

Tatverdacht gegen einen 13-Jährigen

Erste Ermittlungen erbrachten einen Tatverdacht gegen einen 13-jährigen Jungen der unweit des Tatortes wohnt und dem Personal des Marktes bekannt war. Die Kriminalpolizei, die die Ermittlungen aufgenommen hat, konnte den Jungen antreffen und befragen. Dieser räumte ein den Brand gelegt zu haben. Der Grund dürfte "Langeweile" gewesen sein. Der entstandene Schaden im Markt beläuft sich nach ersten Schätzungen auf circa 15.000 bis 20.000 tausend Euro.

Das könnte dich auch interessieren:

Corona und die Auswirkungen auf die Wirtschaft Tagesthemen nehmen Reutlingen unter die Lupe

Reutlingen

Generalsanierung Rathaus Reutlingen Der zweite Blick

Reutlingen