Über Notruf war gegen 23.05 Uhr ein Brand in einem Mehrfamilienhaus in der Sieben-Höfe-Straße gemeldet worden. Beim Eintreffen der Einsatzkräfte stand die Wohnung im Obergeschoss bereits in Vollbrand.

34 Einsatzkräften vor Ort

Dieser konnte kurze Zeit später durch die Feuerwehr, die mit 34 Einsatzkräften vor Ort war, gelöscht werden. Die Brandausbruchsstelle dürfte, nach ersten Ermittlungen, im Bereich eines erst kürzlich eingebauten Ölofens liegen, wobei die genaue Brandursache bislang unbekannt ist. Die 87-jährige Bewohnerin und deren 54-jährige Pflegerin erlitten Rauchgasvergiftungen und mussten durch den Rettungsdienst zur stationären Behandlung in eine Klinik verbracht werden. Das Mehrparteienhaus war vorübergehend nicht bewohnbar, weshalb die Anwohner durch Verantwortliche der Stadt Tübingen in Notunterkünften untergebracht wurden. Durch den Brand entstand ein Sachschaden von ca. 80.000 Euro.