Ein zunächst völlig unbeteiligter 24-jähriger Mann hat am Freitagabend eine polizeiliche Unfallaufnahme derart gestört, dass er in Gewahrsam genommen werden musste. Gegen 23.00 Uhr kam es vor der Panzerhalle in der Eisenhutstraße zu einem Verkehrsunfall. Ein 19-jähriger BMW-Fahrer ließ zunächst zwei Mitfahrerinnen aussteigen und fuhr dann mit aufheulendem Motor los. Hierbei verlor er die Kontrolle über sein Fahrzeug und kollidierte mit zwei parkenden Pkw. Anschließend setzte er seine Fahrt unvermittelt fort. Während der Unfallaufnahme kam ein 24-jähriger Mann auf die eingesetzten Polizeibeamten zu, provozierte mit unflätigen Äußerungen und betrat das Unfallspurenfeld. In der Folge störte er die polizeilichen Maßnahmen derart, dass er in Gewahrsam genommen wurde. Beim Verbringen in das Dienstfahrzeug trat der Mann noch gegen selbiges und beschädigte hierbei die Beifahrertüre. Durch den Verkehrsunfall entstand ein Gesamtschaden in Höhe von circa 8.500 Euro. Der BMW Fahrer konnte noch in der Nacht ermittelt werden. Er sieht einer Strafanzeige wegen unerlaubtem Entfernen vom Unfallort entgegen. Der 24-Jährige hat die Nacht in der Gewahrsamszelle verbracht und muss mit einer Strafanzeige wegen Sachbeschädigung rechnen.