Unter anderem wegen versuchter schwerer räuberischer Erpressung ermitteln die Staatsanwaltschaft Tübingen und das Kriminalkommissariat Reutlingen gegen einen 24-jährigen Bewohner einer Flüchtlingsunterkunft in der Ringelbachstraße, nachdem es dort am Dienstagnachmittag zu einer körperlichen Auseinandersetzung gekommen war. Der Mann befindet sich bereits in Untersuchungshaft.

Unter Vorhalt eines Messers den Fernseher eingefordert

Den derzeitigen Ermittlungen zufolge soll der 24-Jährige gegen 15.45 Uhr nacheinander zwei andere Bewohner im Alter von 35 und 30 Jahren mit einem Messer bedroht und den Älteren auch leicht verletzt haben. Außerdem wird ihm zur Last gelegt, unter Vorhalt eines Messers den Fernseher des 30-Jährigen gefordert zu haben, worauf sich ein Gerangel zwischen den beiden Männern entwickelte. Ein Security-Mitarbeiter verletzte sich beim Trennen der Kontrahenten leicht. Eine medizinische Versorgung der Verletzten war jedoch nicht notwendig.

Nach Ankunft der Polizei: Heftig Widerstand geleistet

Da der Tatverdächtige im Anschluss offenbar erneut die Auseinandersetzung mit dem 30-Jährigen suchte, musste er von der zwischenzeitlich alarmierten Polizei zurückgehalten werden. Gegen die Maßnahme leistete der Mann in der Folge Widerstand, weshalb er zu Boden gebracht und geschlossen wurde. Dabei zogen sich auch zwei Polizeibeamte leichte Verletzungen zu.
Inzidenzwerte der Reutlinger Kreisgemeinden Neues Schlusslicht im Ranking

Kreis Reutlingen

24-Jähriger bereits wegen Bedrohungs- und Körperverletzungsdelikten bekannt

Der 24-jährige Gambier, der unter anderem bereits wegen Bedrohungs- und Körperverletzungsdelikten polizeibekannt ist, musste die Nacht in einer Gewahrsamszelle verbringen und wurde am Mittwochnachmittag auf Antrag der Staatsanwaltschaft Tübingen beim Amtsgericht Reutlingen dem Haftrichter vorgeführt. Dieser erließ den beantragten Haftbefehl und setzte ihn in Vollzug.