Ein 58-Jähriger hat sich am Montagvormittag bei einem Arbeitsunfall schwere Verletzungen zugezogen. Der Maler war kurz vor 11.30 Uhr in der Arndtstraße mit Reinigungsarbeiten an der Fassade eines Reihenhauses beschäftigt und stürzte dabei aus einer Höhe von zirka drei Metern von einem Gerüst. Nach notärztlicher Erstversorgung an der Unfallstelle wurde der 58-Jährige mit dem Rettungswagen in eine Klinik gebracht. Ersten polizeilichen Ermittlungen zufolge dürften beim Aufbau des Gerüsts nicht alle Unfallverhütungsvorschriften eingehalten worden sein. Die Ermittlungen hierzu dauern an.