Reutlingen: Kind mit Tretroller bei Unfall verletzt

Ersten Erkenntnissen nach leichte Verletzungen hat ein Kind bei einem Verkehrsunfall am Mittwochnachmittag erlitten. Der Siebenjährige befuhr gegen
15.40 Uhr mit seinem Tretroller die Straße Weibermarkt von der Marienkirche herkommend. Ohne auf den Verkehr zu achten, wollte er die Metzgerstraße überqueren. Hierbei kam es zur Kollision mit dem Mercedes-Benz eines 76 Jahre alten Mannes, der in Richtung Albtorplatz unterwegs war. Der Rettungsdienst kümmerte sich um den verletzten Jungen und brachte ihn zur Untersuchung in eine Klinik.

Metzingen: Von Fahrrad gestürzt

Eine Frau ist am Mittwochmittag von ihrem Fahrrad gestürzt und musste mit schweren Verletzungen in ein Krankenhaus gebracht werden. Die 65-Jährige war gegen 13.30 Uhr mit ihrem Damenrad auf der Friedrich-Münzinger-Straße unterwegs.
Im Anschluss überquerte sie die Hexham-Allee und wollte die Fahrt auf dem Fußweg fortsetzen. Vermutlich aufgrund eines Fahrfehlers stürzte die Radlerin beim Auffahren auf den etwas erhöhten Weg zu Boden. Nach einer Erstversorgung vor Ort wurde sie vom Rettungsdienst in die Klinik gebracht.

Hülben: Motorradfahrer gestürzt

Nicht angepasste Geschwindigkeit dürfte den polizeilichen Ermittlungen zufolge, die Ursache eines Sturzes zweier Motorradfahrer am Mittwochabend in der Neuffener Steige gewesen sein. Ein 22-Jähriger war kurz vor 19 Uhr mit seiner Kawasaki auf der L 1250 von Neuffen herkommend, in Richtung Hülben unterwegs.
Weil er dabei aber seine Geschwindigkeit nicht dem Fahrbahnverlauf angepasst hatte, verlor er in einer enger werdenden Rechtskurve die Kontrolle über seine Maschine, kam nach links von der Fahrbahn ab auf den Grünstreifen und stürzte.
Ein hinter ihm fahrender 27-Jähriger, der mit seiner Honda ebenfalls zu schnell unterwegs war, stürzte unmittelbar darauf an derselben Stelle. Während der Honda-Fahrer unverletzt blieb, musste der Kawasaki-Fahrer nach einer Erstversorgung an der Unfallstelle vom Rettungsdienst, mit noch unklaren Verletzungen, zur weiteren Behandlung ins Krankenhaus gebracht werden. Die beiden Motorräder wurden nachfolgend von einem Abschleppdienst aufgeladen und abtransportiert. Der entstandene Sachschaden an beiden Fahrzeugen wird auf insgesamt knapp 5.000 Euro geschätzt.