+++ Update: DRK widerspricht Darstellung der Polizei +++

Nach dem tödlichen Unfall auf der Autobahn 8, bei dem Gaffer die Tür eines Rettungswagens geöffnet haben sollen, gibt es Zweifel an dieser Darstellung der Polizei.

Pforzheim

Das berichtet die Polizei

Gaffer haben bei dem tödlichen Unfall auf der A8 bei Pforzheim am Mittwoch die Türe eines Krankenwagen geöffnet. Laut Polizei ging es den Schaulustigen darum „den Verletzten aus der Nähe zu betrachten und möglicherweise auch fotografieren zu können“. Da die Rettungskräfte „alle Hände voll zu tun hatten“ , konnten die Gaffer vor Ort nicht mehr festgestellt werden. Die Polizei sucht nun Zeugen des Vorfalls.

59-jähriger LKW-Fahrer stirbt

Laut Polizeiangaben waren zwei LKW an dem Unfall beteiligt. Beide waren auf der A8 von Stuttgart in Richtung Karlsruhe unterwegs. Der Unfall ereignete sich gegen 10.40 Uhr zwischen Pforzheim-Süd und Pforzheim-Ost.

Der 59-jährige Unfallverursacher fuhr nach Erkenntnissen der Polizei aus noch ungeklärter Ursache auf Höhe Wurmberg auf einen weiteren Lkw auf. Durch die Wucht des Aufpralls kippte das Zugfahrzeug des vorderen Lkw-Gespanns auf die Seite, wobei sich der Lkw-Fahrer selbst aus dem Wrack befreien konnte. Er wurde zur weiteren Behandlung in ein Krankenhaus transportiert. Der mutmaßliche Unfallverursacher wurde in seinem Führerhaus eingeklemmt und musste durch die Rettungskräfte geborgen werden. Allerdings kam für den 59-Jährigen jede Hilfe zu spät. Er verstarb noch an der Unfallstelle.

Umfangreiche Aufräumarbeiten

Der Verkehr wurde an der Anschlussstelle Heimsheim umgeleitet. Die Bergungsarbeiter dauerten mehrere Stunden. Gegen Abend wurde die Autobahn wieder freigegeben.

Das könnte dich auch interessieren